Loading...

IFM O2D Objekterkennung

Bildfeld

20 mm

Arbeitsabstand

50 - 2000 mm

Der O2D Objekterkennungssensor dient zur Anwesenheits-, Vollständigkeits-, Positions- und Qualitätskontrolle. Der Sensor bietet eine drehlageunabhängige Konturerkennung mit einer intuitive, benutzerfreundliche Bedienung. Es ist ein Stand-alone-Gerät mit integrierter Beleuchtung und leistungsfähige Ethernet-Schnittstelle zur Datenübertragung.

831,30 exkl. MwSt.

Eigenschaften

Der Objekterkennungssensor O2D mit drehlageunabhäniger Konturerkennung löst Aufgaben wie Anwesenheits-, Positions- und Qualitätskontrolle, Sortier- und Zählaufgaben. Er eignet sich optimal für Anwendungen mit wiederkehrenden und festen Objektkonturen.

Der Sensor erfasst das Konturbild eines Prüfteils und vergleicht es mit den Konturen eines oder mehrerer Modelle in einem Referenzbild. Die drehlageunabhängige  Objekterkennung vergleicht das Prüfobjekt mit den Vorgaben und gibt Ergebnisse von “gut” / “schlecht” bis hin zu Position und Drehlage an die übergeordnete SPS. Die Parametrierung kann am Gerät oder über eine leicht verständliche, schrittgeführte Parametriersoftware erfolgen.

Spezifikationen

Eigengewicht
443 g
Bildfeld
20 mm
Arbeitsabstand
50 – 2000 mm
Lichtart
Infrarotlicht
Barcodetyp
Bildauflösung
640 x 480 px
Kamerasystem
Qualitätsprüfung
Max. Leserate
20 Hz
Öffnungswinkel

Downloads

Empfehlung

Kollaboration Roboter können in der Nähe von Menschen arbeiten

10 Regeln, die du beim Automatisieren beachten solltest

Top 10 Fragen

Die Top 10 Fragen zur Roboterwahl

Es gibt einige Faktoren, die beeinflussen, welcher Roboter für einen bestimmten Nutzer geeignet ist. Die Entscheidung sollte mit Bedacht getroffen werden

Welche Punkte sind bei der Erstellung einer Automatisierungslösung wichtig?

Warum ist die Roboterdichte in Südkorea so hoch?

Ähnliche Produkte

Find your solution now

Produkte vergleichen
Scroll to Top

Produktanfrage

    Newsletter

    Teilen