Lebensmittel- und Getränkeindustrie

Technologischer Fortschritt ermöglicht Robotern auch empfindliche Dinge zu fassen​

Die Lebensmittelindustrie ist in den letzten Jahren immer mehr zu einer technologiegetriebenen Branche geworden. Das zeigt sich auch an den neuesten Zahlen, die die IFR veröffentlicht hat: Obwohl die Zahl der Roboter im Vergleich zur Automobilindustrie noch gering ist, ist sie über die letzten Jahre ständig gewachsen: Im Jahr 2019 waren 81.000 Roboter in der Lebensmittelindustrie im Einsatz.

Ein Grund für diesen Anstieg ist mit hoher Wahrscheinlichkeit, der stark gestiegene Bedarf nach Nahrungsmitteln, der mit einer wachsenden Weltbevölkerung einhergeht. Da die UN schätzt, dass die global Bevölkerung bis 2050 auf über 9 Milliarden Menschen anwachsen wird, wird dieser Druck nur noch stärker.

Die Möglichkeiten, den Ertrag der existierenden landwirtschaftlichen Flächen durch den Einsatz von Robotern zu erhöhen, ist vor diesem Hintergrund sehr verlockend. Allerdings war es lange ein Problem, dass Lebensmittel sehr viel empfindlicher sind, als etwa Metallteile. Doch auch hier gibt es mittlerweile Lösungen: In Japan, zum Beispiel, wurde ein Ernteroboter entwickelt, der sogar Erdbeeren ernten kann, ohne sie zu beschädigen.

Allerdings muss beachtet werden, dass die Hygienevorschriften in der Lebensmittelindustrie hoch sind, und nicht jeder Roboter diese erfüllt.

Was sind häufige Anwendungen von Robotern?

Find your solution now

Produkte vergleichen
Scroll to Top

Newsletter

Teilen