Unchained Robotics company logo
DE
VERÖFFENTLICHT
July 6, 2022
AUTOR
Royal Montgomery
KATEGORIE
Angefangen bei Bots
TAGS
Cobots
Die 7 beliebtesten Anwendungen für Cobots - Unchained Robotics
Cobots sind wahrscheinlich einer der wichtigsten Trends in der Robotik: Sie sind günstiger, weniger kompliziert und vor allem: flexibler! Deshalb gibt es auch zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für sie.
Die kleinen Cousins der traditionellen Industrieroboter sind besonders für ihre große Flexibilität bekannt. Ihre Anpassungsfähigkeit ist einer ihrer größten Vorteile und einer der Gründe, warum die kleinen Roboter besonders bei klein- und mittelständigen Unternehmen beliebt sind.
An dieser Stelle erkunden wir die 7 beliebtesten und häufigsten Anwendungen von kollaborativen Robotern. Dabei handelt es sich nicht um eine abgeschlossene Liste: Technologischer Fortschritt und Kreativität schaffen immer neue Möglichkeiten, Cobots in Unternehmensprozesse einzubinden.
Unter den 7 Anwendungen, die in diesem Artikel vorgestellt werden, sind:


Die Montage


Die Endbearbeitung


Die Maschinenbestückung


Die Materialhandhabung


Die Materialentfernung


Die Qualitätskontrolle


Weitere Prozessaufgaben


Quelle: Doosan Robotics

Die Montage
Präzise und konsistent sind kollaborative Roboter in der Lage Teile an ihren vorgesehenen Platz zu bringen und zu befestigen. Diese Aufgaben können bei Menschen durch die oft hohe Zahl an Wiederholungen zu gesundheitlichen Problemen führen, dem Roboter machen sie allerdings nichts aus.
Auch traditionelle Industrieroboter können diese Aufgabe erfüllen, allerdings sind Cobots besonders für Unternehmen geeignet, bei denen sich der Workflow schnell ändern kann. Hier ist die Flexibilität der kollaborativen Robotern ein entscheidender Vorteil, denn sie lassen sich schnell umstellen und an neue Abläufe anpassen, selbst wenn kein Experte im Unternehmen ist.

Die Endbearbeitung
Die Endbearbeitung von Produkten – das Polieren, Schmirgeln und Schleifen – sind Abläufe, die ein großes Maß an Feingefühl erfordern. Es ist daher auch ein Arbeitsschritt, der anfällig für Fehler ist. Außerdem entsteht dabei oft Staub, der für Menschen schädlich sein kann.
Ausgestattet mit modernen Drucksensoren können kollaborative Roboter diesen Prozess übernehmen und mit hoher Präzision und konsistenter Qualität durchführen. Das gilt nicht nur für gerade Oberflächen, sondern auch auf solchen mit Rundungen und Unebenheiten.

Die Maschinenbestückung
Auch dieser Ablauf ist oft repetitiv für menschliche Mitarbeiter, weshalb es zu Unaufmerksamkeit und Fehlern kommen kann, was die Qualität stark beeinträchtigen kann und zu höherem Ausschuss führt. Zusätzlich kann die monotone Natur dieser Abläufe durch repetitive Bewegungen auch zu Schäden an Muskulatur und Knochen der Mitarbeiter führen.
Durch den Einsatz eines Cobots – auch zur Unterstützung eines menschlichen Mitarbeiters – kann der Prozess effizienter durchgeführt werden, wodurch die Produktivität steigt. Gleichzeitig kann so die Gesundheit der Mitarbeiter geschützt werden. Außerdem ist es hier ebenfalls vorteilhaft, dass eine Änderung im Prozess durch die Flexibilität eines Cobots ohne größere Probleme und schnell ausgeglichen werden kann.

Die Materialhandhabung
Unter diesem Begriff versteht man verschiedene Abläufe, bei denen Rohstoffe, Werkteile, fertige Erzeugnisse oder Pakete aufgenommen und weitergegeben werden. Hierzu zählen:

Pick and Place
Verpacken
Palettierung
Bin Picking
Kitting

Kollaborierende Roboter sind hier besonders gut geeignet, da sie sich zum einen flexibel an immer neue Produkte anpassen können, was angesichts der immer kürzer werdenden Produktlebenszyklen und Mass Customization eine wichtige Funktion ist. Andererseits können die Roboter dank moderner Bildverarbeitungstechnologie auch Unterschiede erkennen und Objekte anschließend entsprechend vorgegebener Parameter sortieren und stapeln.
Quelle: Omron

Die Materialentfernung
Bohren, Schleifen, Schmirgeln, Entgraten – die Möglichkeiten zur Materialentfernung sind vielfältig. Daher ist ein Roboter, der sich leicht umbauen und wiedereinsetzen lässt die beste Wahl, wenn es zwischendurch zu Umstellungen kommt. Außerdem arbeiten Cobots mit einer hohen Präzision, wodurch die Varianz von Teil zu Teil verringert werden kann, was wiederum den Ausschuss verringert.
Menschen können durch die Nutzung eines kollaborativen Roboters entlastet und geschützt werden, nicht nur wegen der repetitiven Bewegungen und möglicher Unfälle, sondern auch wegen des Staubs, der bei diesen Abläufen freigesetzt wird.

Die Qualitätskontrolle
Abläufe zur Qualitätskontrolle nehmen oft relativ viel Zeit in Anspruch, sind aber nicht kompliziert, weshalb sie gut von einem Roboter übernommen werden können. Zusätzlich kann die Genauigkeit von Kontrollen erhöht werden, da visuelle Kontrollen mit Kameras genauer sind, als das mit dem menschlichen Auge der Fall ist.
Stundenlang ein und denselben Prozess zu wiederholen, ohne dabei Aufmerksamkeit einzubüßen ist für einen Menschen unmöglich. Auch aus diesem Grund steigt die Zuverlässigkeit, wenn die Qualitätskontrolle einem Roboter überlassen wird. Das besonders wichtig bei Produkten oder Teilen, an denen später die Sicherheit von Menschenleben hängt.

Weitere Herstellungsprozesse
Bei der Produktion und Verarbeitung finden noch weitere Abläufe statt, die kollaborative Robotern ebenfalls übernehmen können. Bei vielen dieser Prozesse wird ein hohes Maß an Präzision benötigt, was für Menschen auf die Dauer schwer zu leisten ist. Gleichzeitig bestehen gesundheitliche Risiken durch Verletzungen, Unfälle und giftige Dämpfe. Hierzu zählen:

Schweißen
Kleben
Lackieren
Versiegeln

Quelle: DENSO Robotics

Fazit
In der Wirtschaft fordert man zunehmend mehr Flexibilität von Unternehmen und im Umkehrschluss auch von Produktionsprozessen. Hierfür sind Cobots der ideale Partner: Obwohl sie kleiner und weniger stark sind, als ihre „Verwandten“ sind kollaborative Roboter besonders durch ihre große Flexibilität und Anpassungsfähigkeit an vielen verschiedenen Teilen des Produktionsprozesses einsetzbar.
Ihr Einsatz erhöht nicht nur die Produktivität und Präzision, sondern entlastet auch menschliche Arbeiter. Durch die Übernahme von monotonen, repetitiven und teilweise auch gefährlichen Aufgaben, werden kollaborative Roboter zu wichtigen Kollegen.

Wo soll es hingehen?
Willst du direkt mit der Erstellung deiner eigenen Automatisierungslösung beginnen? Dann besuch unseren Konfigurator!
Oder willst du mehr über den Integrationsprozess erfahren? Dann lad dir unser kostenloses Whitepaper herunter: “Prozessintegration: In 5 Schritten zur Automatisierung”
Du willst noch mehr über Cobots erfahren? Lies dir unsere anderen Artikel durch:

Was sind Cobots?
Die 5 größten Vorteile von Cobots
Die Top 10 Fragen zur Roboterwahl
5 gute Gründe, warum gerade KMUs Cobots nutzen sollten
Die 3 schwersten Entscheidungen, bei der Wahl eines industriellen Roboters

Foto: DENSO Robotics

Finde den passenden Roboter
Erstelle deine Lösung
Vergleichen (0/3)